Suche

sturmbeschwingt

willkommen in meiner Gedankenwelt

Träume

Kaum kann ich mir vorstellen wie es war zu träumen und leichten Fußes über Federwolken zu tanzen meine Träume sie sind fort

Zuflucht Stadtmitte

Gedankenfetzen umflattern mich Zwischen Tee und Asphalt Durchdringen meine Haut Ballen sich Auf Und werden zu einem Wortmeer Das Einzelnes Verschluckt.

Meine Schatten

Lichter begegnen meinen Schatten wandern über das Holz flackern auf und folgen mir

Nichts

Wie lustlos die Feder über das Papier kratzt an diesem wolkenlosen grauen Tag Ich spür keine Wärme kein Windzug lässt mich frieren Ich spüre Nichts NICHTS Fast macht es mir Angst dass da nichts mehr ist Aber es macht es... weiterlesen →

Einzig Geduld

Versammeln wir uns hier an diesem Stein und harren der Dinge die bald folgen werden Einzig Geduld hilft weiter wo die Wahrsager scheiterten Das Warten mag ewig dauern doch wir harren aus

Erzitterndes Eis

festgeschnallt am boden der realität erzitterndes eis frostige splitter des ichs verteilt über weltenmeere gedanken wie wogen fließen in weiten erreichen horizonte überschritten sie der körper bleibt gebannt am hier und jetzt verharrt an den gesetzen von raum und zeit... weiterlesen →

Der Blick vorran

ich blicke voran und mein herz macht einen sprung vor lauter angst soviele gedanken habe ich verschleppt aus meiner vergangenheit soviele ängste verstellen mir den blick in das morgen was wird und was wird bleiben gibt es ein morgen für... weiterlesen →

Ich habe die Welt eingerissen

Verzeih mir ich habe die Welt eingerissen und ich werde es wieder tun und nichts wird mich aufhalten Denn ich bin anders als du mich kennst und kann mich nicht verstellen und in eine Hülle zwängen die mir zu eng... weiterlesen →

Kleine Dinge

Verseht den alten Reigen mit neuem Leben erweckt die Glieder zu einem Tanze und tretet hinaus über die Schwelle und frohlockt ob der Schönheit der kleinen Dinge

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑